Vortrag .NET UG Karlsruhe: Qualitätsmanagement mit VSTS und TFS - auch für Entwickler!

Written on March 06, 2008

Am nächsten Donnerstag, 13.03.2008, findet um 18:00 Uhr das nächste Treffen der .NET Usergroup Karlsruhe statt.

Thema des Abends: "Qualitätsmanagement mit VSTS und TFS -- auch für Entwickler!"

Referent: Thomas Schissler, artiso AG

Location: "Zum kleinen Ketterer - großer Nebenraum" - wir haben Platz für ca. 30 Leute.

Anmeldungen bitte per Mail an Frank Pfattheicher oder via XING.

Abstract:

Dass Qualitätsmanagement heute ein fester Bestandteil eines modernen Entwicklungsprozesses sein sollte, ist inzwischen - zumindest in der Theorie -- keine Frage mehr.
Die Wirklichkeit ist aber leider immer noch sehr häufig eine andere. Woran liegt das?

Terminstress, sich ändernde Anforderungen im Projektverlauf und der Druck, Lösungen zu realisieren, verleitet dazu, die definierten QM-Maßnahmen nicht, oder nur sehr eingeschränkt, anzuwenden.
Dazu kommt in vielen Fällen ein erheblicher bürokratischer Overhead, schwierige Kommunikationswege und Medienbrüche, die QM zusätzlich erschweren. Es ist wohl weniger so, dass „Entwickler QM nicht mögen", sondern eher so, dass QM in vielen Fällen zu kompliziert und aufwändig ist, nicht im Projekt eingeplant wurde und daher auch keine Chance bekommt, mit seinen Methoden die Qualität des Produktes zu verbessern.

Kurzum: es fehlt die gemeinsame Plattform, auf der das gemeinsame Ziel verfolgt wird: Eine gute Software zu bauen und diese an den Kunden auszuliefern.

In dieser Situation befinden sich viele Softwareprojekte und es stellt sich die Frage: wie kann es denn anders gehen?
Microsofts Antwort auf diese Frage lautet: Visual Studio Team System und Team Foundation Server.
Diese Suite versteht sich als eine integrierte Plattform, welche die verschiedenen Rolltenträger im Projekt näher zusammenbringen soll, die richtigen Werkzeuge zur richtigen Zeit zur Verfügung stellt und damit es damit ermöglicht, sich wieder auf das eigentliche Ziel zu konzentrieren.

Nun wird aber nicht eine bloße Installation dieser Werkzeuge den Erfolg garantieren, denn ihr Potenzial werden die Werkzeuge erst dann entfalten, wenn sie auch sinnvoll angewandt werden.

Wer nun eine Lesung des V-Modells mit anschließender Diskussion der Verfahrensanweisungen nach DIN ISO erwartet, ist in diesem Vortrag leider fehl am Platz. Wir zeigen in unserem Vortrag, wie QM mit VSTS und TFS konkret aussehen können: „QM live und in Farbe".
Die verschiedenen Aspekte eines Projektlifecycles werden wir exemplarisch mit den Mitteln des TFS umsetzen: Vom Kundengespräch, über die Architektur, durch die Implementierung der Anwendung und der Tests bis zur fertig ausgelieferten, getesteten und freigegebenen Anwendung werden wir Ihnen zeigen, wie sie die Werkzeuglandschaft von VSTS und TFS hierbei sinnvoll einsetzen können. Und glauben Sie uns: danach werden auch Entwickler QM mögen!

Die ideale Zielgruppe für diesen Vortrag sind: Entwickler (ja, wirklich!), Qualitätsmanager, Testexperten und Entscheider mit der Bereitschaft, sich auch Prozessdetails live anzusehen.