OpenXML-Diskussion

Written on February 24, 2008

Nachdem Microsofts OpenXML im September letzten Jahres die Zertifizierung als ISO-Standard leider nicht geschafft hat, findet diese Woche (also vom 25. bis 29. Februar) nun die Einspruchsberatung statt.

Und natürlich muß der Software-Trendsetter der letzten 30 Jahre - IBM - wieder gegen OpenXML wettern - wahrscheinlich aus Angst, sie könnten mit ODF schon wieder auf ein totes Pferd (nur ein Beispiel von vielen war OS halbe OS/2) zu setzen.

Natürlich hat Bob Sutor die 6000 Seiten Dokumentation nicht gelesen (genauso wenig wie ich), aber hätte er das getan, müßte er vermutlich eingestehen, dass die Dokumentation schlichtweg aus dem Grund umfangreicher ist, weil OpenXML mehr Features bietet.

Witzig finde ich übrigens auch seine (Bob Sutors) Aussage, dass er die Zukunft der Textverarbeitung darin sieht, dass die Dokumentverarbeitung nicht mehr auf den einzelnen User beschränkt ist.

Witzig deshalb, weil ausgerechnet OpenOffice.org aktuell keine in der Praxis brauchbare Funktion zur Handhabung von Überarbeitungen hat - tolle Teamfunktionen.

Naja, warten wir mal ab, was dabei herauskommt, ich hoffe nur, dass sich die entsprechenden Gremien nicht der neidgetriebenen Meinung zu Microsoft in Europa anschließen.